Google? – Versuchen Sie lieber, Ihren Website-Besuchern zu gefallen!

Wie wollen Sie Besucher auf Ihre Website locken?

Selbstverständlich ist es dabei von Vorteil, wenn Ihre Website auch Google gefällt. Aber eben nicht ausschließlich. Google sollte nicht der einzige Grund fürs Aufhübschen und Optimieren sein.

Jeder zusätzliche Grund macht Sie ein wenig unabhänger von Google:

1. Der erste Eindruck

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance!“, habe ich mal gelesen. Wie auch beim zwischenmenschlichen Kennenlernen zählt auch im Webbusiness der erste Eindruck. Das Erscheinungsbild Ihrer Homepage entscheidet in den ersten Sekunden darüber, ob ein Besucher sich näher mit Ihrem Angebot befasst oder aber schnell das Weite sucht.
Überlegen Sie immer, ob Sie sich selbst auf der Seite wohlfühlen würden oder eher die Flucht ergreifen, um sich nicht fremdschämen zu müssen!?
O.k., Geschmäcker sind verschieden, aber weniger ist oft mehr. Verzichten Sie ruhig auf das ein oder Bild oder Gimmick. Wenn zuvor ein paar Regeln eingehalten wurden, die den Besucher auf der Seite festhalten, zählt am Ende allein der Inhalt. Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit ist wichtig.

2. Mit Mehrwert punkten

Trotz Design und toller Optik, was zählt, ist immer noch der Inhalt einer Seite. Der sogenannte „Content“ muss Ihren Besuchern etwas bringen, dass sie an anderer Stelle so nicht erfahren.

Lassen Sie sich also nicht durch immer neue Algorithmen der Suchmaschinen verrückt machen. Sorgen Sie lieber dafür, dass diejenigen, die nach einem bestimmten Schlagwort suchen, einen echten Mehrwert auf Ihrer Website dazu finden. Platzieren Sie überzeugende Inhalte, die die Lösung für ein Problem bieten. Damit machen Sie Ihre Website zu einem qualitativ hochwertigen Internetauftritt, was dann nicht nur durch wiederkehrende Besucher, sondern auch mit einem höheren Ranking bei den Suchmaschinen belohnt wird.

Das Ganze nennt sich dann Content Marketing – eine Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten Personen anspricht, um sie vom eigenen Angebot zu überzeugen und sie als Kunden entweder zu gewinnen oder zu halten.

Am besten, der Besucher Ihrer Homepage kriegt sich vor Begeisterung gar nicht mehr ein, will sie gar nicht mehr verlassen.
Und wenn er sie verlässt, dann nur, um seinen Freunden darüber im Social Web zu berichten, in einem Bewertungsportal einen positiven Kommentar zu Ihrem Angebot abzugeben oder Sie in seinem persönlichen Blog lobend zu erwähnen.

All diese Aktivitäten werden dann auch sehr schnell die Suchmaschinen mitbekommen und Ihren Internetauftritt höher anzeigen, als die Ihrer einfallsloseren Mitbewerber…

3. Verschiedene Suchmaschinen

Melden Sie sich bei weiteren Suchmaschinen an und sehen Sie zu, dass Ihre Website neben Google auch bei Bing und anderen Suchmaschinen gelistet zu werden.

Um zu erfahren, ob und in welchem Umfang die eigene Homepage z.B. bereits gelistet ist, kann man Folgendes tun – ‚meinedomain.de‘ ist dabei jeweils durch den eigenen Domainnamen zu ersetzen.

  • Geben Sie bei Bing ’site:meinedomain.de‘ und Sie erhalten die Anzahl der in der Microsoft-Suchmaschine bekannten Seiten dieser Domain.
  • Wenn Sie eine einzelne Seite finden wollen: ‚url:http://www.meinedomain.de/meineseite.htm‘ oder ohne ‚http://‘ allein nur ‚url:www.meinedomain.de/meineseite.htm‘.
  • Oder aber Sie nutzen das Bing Webmaster Center für die  Diagnose von Crawling, Backlinks und Outbound Links.
  • Geben Sie bei Google Folgendes in das Suchfeld ein: ’site:meinedomain.de‘ und Sie bekommen gezeigt, wieviele Seiten Ihrer Domain Google bereits kennt.
  • Geben Sie bei Google ‚allinurl:meinedomain/verzeichnis/meineseite.htm‘ ein und Sie bekommen gezeigt, ob eine ganz spezielle Webseite gelistet ist.
  • Oder aber Sie nutzen die Google Webmaster Zentrale mit ihren Diagnosen, Statistiken, Links und Sitemaps.

4. Backlinks

Sorgen Sie dafür, dass andere, themenrelevante Websites auf die Ihre verlinken und lotsen Sie damit Besucher auf Ihre Homepage. Ein sog. Backlink bezeichnet einen eingehenden Link auf eine Webseite, der von einer anderen Webseite aus auf diese führt. Außerdem ist für viele Suchmaschinen die Beschaffenheit und Anzahl an Backlinks ein Indikator für die Linkpopularität oder Wichtigkeit einer Website.

Weitere Tipps?

Wer jetzt immer noch ein paar Tipps gebrauchen könnte, wie er seine Homepage auch für Suchmaschinen wie Google & Co. weiter aufhübschen könnte, der erfährt dies auch hier, allerdings erst Anfang nächster Woche.

 

Related Posts

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de