Ich kann es nur immer wieder empfehlen: Schauen Sie mal als unbeteiligter Dritter auf Ihren Internetauftritt!
Na, was Sie sehen? Gefällt Ihnen, was Sie da sehen? Mal ehrlich – könnten Sie sich als Interessent mit Ihrer Website ‚anfreunden‘?

Oder sagt Ihnen Ihr Gefühl, dass es da vielleicht an der ein oder anderen Stelle knirscht? Dann ist es höchste Zeit, genauer hinzuschauen. Gehen Sie einen Schritt zurück, versuchen Sie, einen neutralen Blick auf Ihre Website zu werfen:

Ist Ihre Website schnell genug?

Wie schnell öffnet sich Ihre Website? Haben Sie Zeit, sich zwischendurch noch schnell einen Kaffee zu kochen? Langsames Laden verkrault die Kunden. Nutzen Sie nur dann Plugins, wenn sie wirklich notwendig sind. Wenn möglich, verwenden Sie asynchronen JavaScript-Code.

Um was geht es auf Ihrer Website?

Ihre Website-Besucher sollten sofort erkennen, was Ihre Website zu bieten hat. Kommen Sie zum Punkt. Sagen Sie Ihren Besuchern, was sie erwarten dürfen.

Ihre Webseiten sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch up-to-date?

Der erste Eindruck zählt. Macht Ihr Internetauftritt einen professionellen Eindruck oder kommt er eher so daher, als habe sich der Sohn vor zehn Jahren mal für ein Taschengeld daran ausgetobt? Ist es für den Besucher offensichtlich, dass Ihre Seiten regelmäßig aktualisiert werden oder findet man unter „Aktuelles“ im Januar 2013 nach wie vor die Ankündigung zu der super Geschenkidee für das Weihnachtsfest 2009?

Kann man sich auf Ihrer Website verlaufen?

Eine durchdachte Website-Navigation ist sehr wichtig – so wichtig und sinnvoll, wie ein kleines Kind an einer stark befahrenen Straße an die Hand zu nehmen und es sicher über die Straße zu begleiten. Die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website kann zudem Einfluß auf  das Suchmaschinen-Ranking haben. Zeigen Sie Ihren Besuchern daher immer, wo genau sie gerade sind und welche weiteren Handlungs-Optionen sie haben.

Bietet Ihr Internet-Auftritt interessante Inhalte?

Der Inhalt Ihrer Webseiten sollte interessant, informativ und fehlerfrei sein. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Besucher: viele Satzanfänge mit „wir“, sollten besser mit „Sie“ beginnen.

Nutzen Ihre Interessenten unterschiedliche Geräte für den Besuch Ihrer Homepage?

Wenn ja, dann sollte Ihre Website auch ‚responsive‘ sein. D.h., die technische Umsetzung des Designs ist ein anpassungsfähiges Layout: Der grafische Aufbau der Homepage erfolgt anhand der Anforderungen des jeweiligen Gerätes des Nutzers (Computer, Tablet, SmartPhone usw.). Die Seiten können dann vom Betrachter komfortabel auf jedem Gerät betrachtet und gelesen werden, ohne umständlich scrollen zu müssen o.ä.

„Was ist für mich drin?“

Ihre Antwort auf diese Frage des Besuchers sollte so klar wie möglich sein. Jede Seite sollte eine eindeutige Aufforderung zum Handeln – eine ‚call to action‘-Option – bereithalten.

Wenn Sie der Meinung sind, Ihre Website bringt nicht das, was Sie sich von ihr erwarten, dann sollten Sie als Erstes die oben beschriebenen Punkte überprüfen und falls notwendig in Angriff nehmen!

Related Posts

Getagged mit
 

3 Responses to Zufrieden mit Ihrer Website?

  1. Torsten sagt:

    Schöner Artikel, der das Wesentliche zusammenfasst. Wer die oben genannten Punkte berücksichtigt, sauber arbeitet und nicht zu sehr auf reines SEO hin arbeitet, sondern dem wirklichen Inhalt Vorrang einräumt, der wird bald auch vernünftig über Google gefunden und viele Besucher auf der Seite haben. Denn darum gehts ja immer irgendwie, oder?
    VG,
    Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. der Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

www.hypersmash.com Computer und Technik newsportal Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog