Auch wenn jetzt sogar Tom Cruise denkt, es sei arrogant, anzunehmen, Menschen wären die einzigen intelligenten Wesen im All,
so bin ich mir in einem doch ganz sicher: Die Eierlegende Wollmilchsau gibt es (auch) dort nicht!

Selbst Joachim Gauck hat es nicht geschafft, nach einem Jahr Amtszeit zur Eierlegenden Wollmilchsau zu mutieren – was überdies gut so ist – , obwohl sich das doch so viele von dem Konsenskandidaten gewünscht hatten. Mit Beginn seiner Ernennung zum Bundespräsidenten wurde er ja schon fast zu einer Art Erlöserfigur stilisiert. Ob er den hohen Erwartungen bislang gerecht werden konnte, kann jeder für sich selbst entscheiden, darum soll es hier auch nicht gehen.

Aus für mich immer wieder aktuellem Anlass und der Tatsache geschuldet, dass man sich bei manchen Menschen ja echt den Mund fusslig reden kann, schreibe ich es hier nochmals für alle zum Mitlesen auf:

Es gibt sie nicht –

die Eierlegende Wollmilchsau!

Auch wenn die Sehnsucht nach ihr in manchen Lebenslagen verständlicherweise noch so groß ist. Auch ich giere nach ihr, habe aber inzwischen eingesehen, dass die Suche nach ihr vergeblich ist und nur unnötig viel Zeit und Motivation verschwendet.

Ferner existieren ebenfalls keine entfernten Verwandten dieser Spezies: keine wollmilchlegende Eiersau, eiermilchlegende Wollsau, eiermilchsaugende Legendenwolle, wolleierlegende Saumilch, sauwolleiernde Legemilch und auch keine saueierlegende Milchwolle.

Ich muss es schließlich wissen. War ich doch im Biologie-Leistungskurs in der Oberstufe, die damals noch bis zur 13. Klasse ging. Dort lernte ich u.a., dass „Kartoffeln sympathisch“ seien, so unser Lehrer Herr M. Von einer Eierlegenden Wollmilchsau hat er uns allerdings NIE etwas erzählt – und er hat verdammt viel erzählt.

Die Tatsache, dass es bei Wikipedia einen Eintrag zur Eierlegenden Wollmilchsau gibt, schafft ebenso schnell Klarheit darüber, dass es sie nicht gibt:

»Eierlegende Wollmilchsau (auch eierlegendes Woll(milch)schwein) ist eine umgangssprachliche Redewendung, mit der etwas (eine Sache, Person oder Problemlösung) umschrieben wird, das „nur Vorteile hat, alle Bedürfnisse befriedigt, allen Ansprüchen genügt“. Die Redensart evoziert hierzu in Form eines impliziten Vergleichs ein imaginäres Hybridwesen, ein Nutztier, das Eigenschaften von Huhn (Eier legen), Schaf (Wolle liefern), Kuh (Milch geben) und Schwein (Fleisch) in sich vereint.«

Falls tatsächlich doch mal jemand das unglaubliche Glück hat, eine Eierlegende Wollmilchsau zu entdecken, dann soll er sich bitte nicht nur mit dem Landwirtschaftsministerium in Verbindung setzen, sondern auf alle Fälle auch mit mir. Die Nutzung dieser Spezies würde mir meine Arbeit an der ein oder anderen Stelle sicherlich erheblich erleichtern und einige Nerven sparen!

Related Posts

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de