Unberechenbare Browser - Fett Kursiv UnterstrichenAlle, die sich nicht nur ein wenig mit der Gestaltung von Webseiten befassen, sondern sich auch für die anschließende Darstellung im Frontend interessieren, wissen – Browser können schreckliche Dinge tun.

In letzter Zeit fallen mir immer mal wieder Webseiten auf, bei denen die verwendete Typo nicht so im Browser-Fenster erscheint, wie es sich der Webdesigner wohl ursprünglich mal ausgedacht hat.

Wenn der Text einer Website als fett oder kursiv formatiert ist, die verwendete Typo-Familie aber keine Fett-oder Kursivschrift kennt, verselbstständigt sich der Browser. Er wird versuchen, den fetten oder kursiven Style eigenmächtig zu ersetzen. Das Ergebnis ist dann häufig eine unschöne Nachahmung des ursprünglich gewollten Designs.

Firefox zum Beispiel mischt gerne ein wenig Schmalz dazu und macht Fettes damit noch fetter. Andere Browser, wie z.B. Chrome, stehen mehr auf Diät. Sie sparen beim Fett-machen so sehr, dass die Unterscheidung zwischen „fett“ und „normal“ ganz verloren gehen kann.

In solchen Fällen hat die verwendete Web-Schriftart selbst keine Fett- oder auch Kursiv-Darstellung oder aber die Font-Face-Regeln sind falsch eingestellt.
Aber, kein Grund zum Verzweifeln! Für dieses Problem, was bei der Verwendung von Web-Safe-Fonts (z. B. Arial, Verdana, Tahoma) nicht vorkommt, gibt es Lösungen:

Logo http://www.alistapart.comA List Apart – For People Who Make Websites
Das, wie ich finde, informativ und geschmackvoll gemachte Magazin hat immer wieder so manch wertvolle Tipps rund um das Thema Konstruktion, Entwicklung und Bedeutung von Web-Inhalten, mit einem speziellen Fokus auf Web-Standards und Best Practices.

Related Posts

Getagged mit
 

3 Responses to Unberechenbare Browser

  1. Sascha sagt:

    Cooler Hinweis. Werde ich mir mal anschauen, da ich in meinem Theme ja auch immer selber rumfuhrwerke :-D

  2. Jochen sagt:

    Diese Erfahrung habe ich auch schon hin und wieder gemacht. Bei mir liegen die Probleme aber häufig nicht bei Chrome oder Firefox sondern meistens beim Internet Explorer. Ich nutze meistens WordPress zur Umsetzung von Projekten und ich selber bemerke die Unterschiede meist gar nicht. Von anderen Usern werde ich dann meistens hingewiesen.

    • fundwerke sagt:

      …unterschiedlichste Browseransichten von beliebigen Browser-Versionen auf verschiedenen Betriebssystemen können einfach bei BrowserShots getestet werden. :-)
      Dann muss man nicht darauf hoffen, dass andere User einen auf fehlerhafte Darstellungen hinweisen. Zumal das in der Regel nur wenige tun; statt sich zu melden, bleiben sie eher verärgert komplett der betreffenden Seite fern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. der Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

www.hypersmash.com Computer und Technik newsportal Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog