Gestern Abend angeschaut
– unter anderem, weil Mads Mikkelsen einer meiner Lieblingsschauspieler ist (großartig auch in dem Film „Michael Kohlhaas“, nach einer eine Novelle von Heinrich von Kleist).

Und dann steht da bei einer Geburtstagsfeier auf einmal dieser Gedanke eines norwegischen Philosophen im Raum: Wie wäre es, sich täglich 0,5 Promille Alkohol zuzuführen? Der Rausch: Trinkerkomödie, Tragikomödie, Midlife-Crisis-Film, Buddy-Movie – Thomas Vinterbergs Film ist von allem ein bisschen. Zum Ende hin mehr Tragik als Komödie, wie ich meine.

Der Film erinnert mich gerade bei der Schlussszene auch an das Gefühl, das ich vor vielen Jahren hatte, als ich zum ersten Mal Anthony Quinn als bodenständigen Lebenskünstler im Film Alexis Sorbas habe tanzen sehn.

In einem Moment der Freiheit und Entgrenzung legt in „Der Rausch“ Mads Mikkelsen alias Martin im Kreis seiner Schülerinnen und Schülern einen Tanz hin.
Eine Szene, in der sich die Bilder selbst in einen Rausch begeben.

Und hier ist noch eine Auswahl meiner Lieblingssongs aus dem Soundtrack:

Related Posts

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de