Im Winter ein Jahr_fundwerke_102015„Im Winter ein Jahr“ – den Film habe ich bereits zweimal gesehen, daher heute mal ein wenig Werbung in (fast) eigener Sache:

Heute, 14. Oktober 2015, lädt der Bamberger Hospizverein zu einem besonderen Kinotag ein – am offenen Kinoabend wird um 18:00 Uhr im Odeon in der Luitpoldstraße das Drama „Im Winter ein Jahr“ zu sehen sein:

»Der Film handelt von dem etwas makabren Wunsch einer Mutter (Corinna Harfouch), die über den Selbstmord ihres Sohnes nicht hinwegkommt und sich ein Gemälde ihrer beiden Kinder wünscht. Für den Toten müssen Fotos und Videos reichen, Lilli (Karoline Herfurth) aber, die noch lebende Schwester, soll dem dazu auserkorenen Maler Max Hollander (Josef Bierbichler) Modell stehen.

(…)

Ein starkes, spannungsgeladenes Schauspielerduell, in dem allenfalls das Bild des Malers Florian Süssmayr eine dritte Hauptrolle spielt. Wann immer die Kamera zwischen diesen Figuren kreist, ist der Film ganz bei sich. Und der jungen Karoline Herfurth gelingt nicht nur der Parforceritt, Schutzpanzer und Verletzungen zugleich zu spielen. Sie vermag auch, woran schon ganz andere gescheitert sind, gegen Sepp Bierbichler anzuspielen, der weniger grantelt und poltert als gewohnt, aber doch wie üblich die Szenerie wie ein Fels beherrscht.« – die Welt/Kultur, 2008


Mich hat der Film jedes Mal in einer ganz besonderen Stimmung zurückgelassen. Trotz des schwierigen Themas hat die Geschichte nichts Weinerliches, sondern sogar eine Art Behaglichkeit, in der man sich ganz gut aufgehoben fühlen kann.

Aber ich mag einfach auch Corinna Harfouch als Schauspielerin, die in ihren Rollen immer so wandelbar ist: klug und hart, zart und kühl, aufgeräumt und abgründig.
Und auch Karolline Herfurth, die in einem Moment total verletzbar ist und im nächsten knallhart. Naja, und dann auch noch Sepp Bierbichler – feinfühlig Charakterdarsteller mit, für meinen Geschmack, einer bayerischen Stimme die einen kuschlig einhüllen kann.

Absolut sehenswert!

Im Anschluss an die Filmvorführung bietet der Hospizverein dann noch Gesprächsmöglichkeiten mit Fachleuten zu den Themen Sterben, Tod und Trauer.

Unter dem Motto „Wir sind da – wo Menschen sind.“ möchte der Bamberger Hospizverein, der in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum feiert, an diesem Kinotag sensibel machen für die Phasen des Lebens, in denen mitmenschliche Zuwendung und Solidarität besonders gefordert sind. Anlass ist der Welthospiztag, der jährlich am zweiten Samstag im Oktober stattfindet und die Situation schwerstkranker, sterbender und trauernder Menschen in den Blick nimmt.

Related Posts

Getagged mit
 

2 Responses to Im Winter ein Jahr – Welthospiztag in Bamberg

  1. Franz Stuber sagt:

    Ich glaube, der film wird meiner frau sehr gefallen. ich glaub, den schauen wir uns auch mal an.

  2. Markus sagt:

    Werde ich mir mal im kalten Winter anschauen. Danke für den Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de