Tatsächlich meine allererste Vinyl-Scheibe – geschenkt bekommen als Mitbringsel von meinen Eltern.

Damals waren wir (mein Bruder und ich) bei meinen Großeltern in Baden Württemberg zu Besuch, während meine Eltern sich ein wenig Zweisamkeit gönnten.
Zurück kamen sie mit diesem Album als Geschenk für mich.

Bis zu dem Zeitpunkt hatte ich die Bee Gees noch gar nicht auf dem Schirm – aber dann. Barry Gibb fand ich klasse; ich muss so um die 11 oder 12 Jahre alt gewesen sein.

Mit den Bee Gees begann für mich meine Disco-Ära.

Was ich erst viel später erfuhr – die Einnahmen, die der Song „Too Much Heaven“ einspielte, wurden von der Band komplett an die UNICEF gespendet.

»Too Much Heaven sollte das Internationale Jahr des Kindes, das am 1. Januar 1979 begann, feiern. Im Herbst 1978 wurde die Single veröffentlicht. Am 9. Januar 1979 traten die Bee Gees beim Konzert Music for UNICEF auf und sangen Too Much Heaven. Das Konzert wurde mit diesem Song ebenfalls auf einem Album veröffentlicht. Weitere Künstler dieses Konzerts waren ABBA, Andy Gibb, Olivia Newton-John, John Denver, Earth, Wind and Fire, Rita Coolidge, Kris Kristofferson, Rod Stewart und Donna Summer. Robert Stigwood, der Manager der Bee Gees, hatte die Idee für das Konzert. Drei Tage vor dem Konzert erklomm die Single Too Much Heaven den ersten Platz der Billboard-Charts. Insgesamt konnten die Bee Gees schließlich mehr als 7 Mio. US-Dollar an UNICEF überweisen (…)«


Fünf Jahre zuvor:

Related Posts

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de