So ging es mir gestern auch:

»Mitten im üblichen täglichen Wahnsinn (Trump will Lehrer bewaffnen, Russen dopen einfach immer weiter, Bund, Länder, Kommunen wollen alle saubere Luft in den Städten, trauen sich aber erst etwas zu tun, wenn ein Gericht entscheidet), dachte ich an die Geschwister Scholl aus München, die heute vor 75 Jahren hingerichtet wurden. Sophie Scholl war 21, ihr Bruder Hans 24. Die Weiße Rose war ihr Zeichen, man kann nie jung genug sein, um Widerstand zu leisten. “Es lebe die Freiheit“, hat Hans Scholl gerufen, bevor er hingerichtet wurde. Und mitten im täglichen Wahnsinn von heute dachte ich: Es lebe die Erinnerung an sie und an ihre Ideale.«

~ Christoph Amend in: ZEITmagazin-Newsletter: Was für ein Tag!, 22.02.2018

 

»So ein herrlicher Tag, und ich soll gehen. Aber was liegt an unserem Leben, wenn wir es damit schaffen, Tausende von Menschen aufzurütteln und wachzurütteln.«
~ Sophie Scholl am Tag ihrer Hinrichtung

Am 22. September 1918 wurde Hans Scholl in Ingersheim, heute Teil von Crailsheim, geboren. Am 9. Mai 1921 wurde seine Schwester Sophie Scholl in Forchtenberg geboren. Die Geschwister setzten sich in der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gegen die Diktatur des Nationalismus ein. Am 22. Februar 1943 wurden die Geschwister Scholl von den Nazis in München hingerichtet.

Related Posts

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de