Gehen sie zurück auf LOS ..._fundwerke_052015… gehen sie direkt dort hin, ziehen sie keine 4.000,- DM ein.

Wer erinnert sich an diese Ereigniskarte von älteren Monopoly-Versionen?

Auf jeden Fall muss ich immer wieder an sie denken, wenn ich mal wieder im Haus unterwegs bin, etwas erledigen will und dann völlig unwissend in einem Zimmer lande, ohne mich daran zu erinnern, was ich hier jetzt eigentlich wollte.

Gerade erst heute wieder. Ich gehe aus der Küche in mein Büro, um Klebeband für den nicht selbstklebenden Brief zu holen, der schon frankiert ist, aber eben immer wieder aufgeht – im Büro stehe ich dann ratlos vor meinem Schreibtisch und frage mich, warum ich hier gelandet bin. Also gehe ich die Treppe wieder nach unten in die Küche und siehe – aha, noch bevor mein Blick auf den offenen Briefumschlag trifft, fällt es mir wieder ein: das Klebeband!

Im Zweifel wieder „zurück auf Los“ zu gehen – das hilft bei mir in solchen Fällen häufig. Bislang konnte ich mir zwar nicht erklären, warum. War aber ja auch egal. Hauptsache, es hat funktioniert.

Aber jetzt habe ich tatsächlich eine Art Erklärung für dieses ’sich wieder erinnern‘ gefunden, wenn man an den Ort zurückkehrt, an dem man den Einfall, die Idee hatte …

Scheinbar hängt das ganze mit dem Leben unserer Vorfahren zusammen: Im Wald brauchte man andere Infos als in der Höhle. Im ’neuen Raum‘ waren die alten Infos nicht mehr wichtig.

»Wenn du aus der Höhle heraus in den Wald gehst, dann räumt dein Gehirn also quasi deinen Arbeitsspeicher frei, damit du dich ganz auf den Wald konzentrieren kannst.«

~ Jennifer Rieger, Wissenschaftsjournalistin

Der Höhleneingang macht also den Unterschied für unser Gedächtnis.

Nachzulesen oder zu hören bei DRadio Wissen.

Related Posts

Getagged mit
 

3 Responses to Gehen sie zurück auf LOS …

  1. Danke für diese einleuchtende Erklärung „meines“ Verhaltens. Ich bin wohl eindeutig ein Höhlenmensch :-)

    Ab und an zurückzukehren an einen bestimmten Ort hat auch den Effekt des „sich zu Hause Fühlens“. Hier ist man geborgen und keine Gefahr droht. Neuorientierung wird möglich.

    LG
    Margarete

  2. Enrico sagt:

    Hallo Silke,

    deine Geschichte hat mich echt zum Schmunzeln gebracht. Mir geht es auch sehr oft so wie dir. Kaum am Ziel angekommen, weiß ich nicht mehr was ich dort eigentlich wollte.

    Ich denk dann immer an den Spruch: „Was man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinen!“ und lächle innerlich vor mich hin, dass mir manche Sachen bereits nach einer Minute wieder entfallen sind :)

    Viele Grüße
    Enrico

  3. Tina sagt:

    Mir geht es ganz ehrlich sogar ziemlich oft so, dass mir Dinge wieder einfallen, wenn ich durchs Haus laufe :) Das es dafür eine Erklärung gibt, ist mir aber vollkommen neu. Sehr interessant!

    Liebe Grüße, Tina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. der Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

www.hypersmash.com Computer und Technik newsportal Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog