Bevor du liebst_fundwerke_042014

Bevor du liebst
lerne den Schnee zu durchqueren
ohne eine Spur zu hinterlassen.
~ Zen-Sprichwort

Jetzt muss ich ‚mal kurz ein wenig ausholen …

Am selben Tag, an dem ich mir das Buch ‚Ohne Leib mit Seele‘ von Georg Fraberger gekauft hatte, hörte ich auf Bayern 2-HörbuchFavorit, dass Georg Fraberger das Buch ‚Bevor du liebst‘ von Hannah Green als einen seiner Favoriten empfiehlt. Dabei lobt er den Roman von Hannah Green über diese problematische Liebesbeziehung, die für ihn ein prägendes Stück Literatur sei.

In dem Zusammenhang muss man vielleicht wissen, dass der Psychologe und Autor Georg Fraberger unverblümt und ehrlich an mehreren Stellen davon erzählt, wie er ohne Arme und Beine lebt, auch in seinem Buch: ‚Ohne Leib, mit Seele‘.

»Denn, die Seele ist es doch, die den Menschen eigentlich ausmacht, der „Motor, Antrieb, Sinn des Lebens“.«

Deshalb dachte ich mir, ich möchte erstmal das von Georg Fraberger empfohlene Buch lesen, bevor ich sein eigenes lesen werde.

Schon die erste Seite des Romans lies mich nicht mehr los und lies erahnen, wie sinnlich und wunderbar, aber auch zugleich beeindruckend und erschütternd die Geschichte werden könnte:

Er stand draußen in der Kälte neben der Türangel, so dass die Leute an ihm vorbei konnten. Er hielt seine Hand an den Türrahmen und spürte den Puls von Schritten. Dann kam die Tür auf ihn zu, schwang zurück, kam, ging. Er berührte seine Armbanduhr. zu spät. Sam kam zu spät. John seufzte tief und ungeduldig. Dann gab es eine Andeutung von jemand, er ahnte einen Schatten neben sich, nahe bei sich, weniger als eine Ahnung in dieser Kälte, mit einem Mantel zwischen ihm und dern Luft und dem, was er Schatten nannte.  (…) In seiner Tasche hatte er immer ein Kärtchen bei sich, aber er wollte es nicht herausholen. Sie sahen den Stock, aber sie wußten nicht, dass er auch taub war. Die Person war immer noch da. „Ich bin auch taub“, sagte John. Ein großer Schatten, ganz nah. Ärger, irgend jemand. Sam schnelles Zeichen an seiner Wange. „Was?“ John nahm die Hand aus der Tasche. In der Kälte konnte er Sams Zeichen kaum lesen.
„Du hast wieder geschrien. Der Mann sagte, du hättest dich wie ein verwundetes Nashorn angehört.“
„Was ist ein Nashorn?“
„So was wie ein Elefant.“
„Ich habe ihm gesagt, dass ich taub bin.“
„Er sagt, du hättst dich angehört, als würdest du um Hilfe rufen. Er hat es nicht verstanden.“

John ist 25 und taubblind. Trotzdem hat er sein Leben in den Griff bekommen. Er ist berufstätig, schreibt in seiner Freizeit Gedichte und kann sich selbst versorgen. Als er die junge Schauspielerin Leda kennenlernt, gerät sein Dasein aus den Fugen. Es werden Sehnsüchte nach Dingen wach, die für John unerreichbar sind.

[Die Amerikanerin Hannah Green arbeitete viele Jahre als Dolmetscherin
und Begleiterin Taubblinder.]

Related Posts

Getagged mit
 

3 Responses to Bevor du liebst

  1. Lars sagt:

    Ich habe das Buch auch schon gelesen und bin total begeistert. Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen.

  2. Adrian sagt:

    Wir haben dieses Buch an der Mittelschule einmal lesen müssen, doch da habe ich es nicht gemocht. Erst als ich es sechs Jahre später wieder gelesen habe, las ich es echt gerne.

  3. Beate sagt:

    Tolles Buch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. der Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz.

www.hypersmash.com Computer und Technik newsportal Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog