Derzeit ist bei uns ziemlich viel los, zu erledigen und abzuarbeiten. Ich muss schwer aufpassen, dass mir nichts Wichtiges durchrutscht, verschiebe immer wieder längst überfällige Telefonate mit fernen Freundinnen, werde aus Unachtsamkeit geblitzt, habe Nummern, die ich sonst aus dem Effeff weiß, plötzlich nicht parat, ärgere mich über die Unzuverlässigkeit mancher Leute, feiere Geburtstage und Abschiede, freue mich über Wiedersehen,  habe ein ständiges Rattern im Kopf …

Tagsüber, da komme ich neben Arbeit und „alltäglichem Wahnsinn“ momentan kaum zur Ruhe.

Aber dann – nachts oder auch am frühen Morgen, wenn sonst noch niemand im Haus wach ist, wenn alles ganz ruhig ist,
dann ist da dieses einzigartige Gefühl von Abstand zu all dem.
Da bin ich frei, da lässt die Welt mich in Ruhe.

Und das mit dem „Nightswimming“ werde ich definitv auch noch ausprobieren.
Vielleicht klappt’s ja noch, bevor es September wird. Dann habe ich nämlich Geburtstag. ;)

»Nightswimming deserves a quiet night
The photograph on the dashboard, taken years ago
Turned around backwards so the windshield shows
Every streetlight reveals the picture in reverse
Still, it’s so much clearer
I forgot my shirt at the water’s edge
The moon is low tonight
Nightswimming deserves a quiet night
I’m not sure all these people understand
It’s not like years ago
The fear of getting caught
Of recklessness and water
They cannot see me naked
These things, they go away
Replaced by everyday
Nightswimming, remembering that night
September’s coming soon
I’m pining for the moon
And what if there were two
Side by side in orbit
Around the fairest sun?
That bright, tight forever drum
Could not describe nightswimming
You, I thought I knew you
You I cannot judge
You, I thought you knew me
This one laughing quietly underneath my breath
Nightswimming
The photograph reflects, every streetlight a reminder
Nightswimming deserves a quiet night, deserves a quiet night«
Songwriter: Bill Berry / Peter Buck / Michael Mills / Michael Stipe
Songtext von Nightswimming © Warner/Chappell Music, Inc, Universal Music Publishing Group
Künstler: R.E.M.; Album: Automatic for the People, veröffentlicht 1992

Related Posts

Getagged mit
 

2 Responses to „September’s coming soon…“

  1. Nina sagt:

    Nightswimming habe ich früher auch gemacht. Es ist sehr aufregend und auch ein bisschen gruselig. Wenn man es aber einfach macht, fühlt man sich danach sehr gut und es hat mir auch geholfen, Stress abzubauen.

  2. Enrico sagt:

    Nachts zu schwimmen fand ich immer sehr gut. Hat mich sehr erfrischt und mir eine gewisse Ruhe gegeben. Würde ich gerne wieder machen, wenn ich doch bloß Zeit hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de