Kein Freudenfest und auch keine Heldenverehrung_fundwerke_102013… ein Anlass, darüber nachzudenken, auf welcher Seite man steht und sich selbst in die Pflicht zu nehmen.

Als ich noch vor ein paar Wochen faul die Füße unter der Sonne Kretas ausstreckte, wurde zur gleichen Zeit in Berlin der Whistleblower-Award an Edward Snowden vergeben – oder besser, an einen leeren Stuhl.

Mit dem Whistleblower-Preis werden Personen ausgezeichnet, die im öffentlichen Interesse schwerwiegende Missstände und gefährliche Entwicklungen für Mensch und Gesellschaft, Demokratie, Frieden und Umwelt aufdecken.
Transparency Deutschland beteiligt sich erstmals an der Verleihung des Preises, welcher alle zwei Jahre von der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler (VDW e.V.) und der Deutschen Sektion der International Association Of Lawyers Against Nuclear Arms (IALANA) vergeben wird.

Prof. Dr. Ulrich Bartosch, Vorsitzender der VDW e.V., wurde anlässlich der Verleihung in der Tagesschau zu diesem Thema interviewt.

Warum ich das hier nochmals berichte?

Weil auch ich in nicht unerheblichem Ausmaß elektronisch kommuniziere. So, wie es vermutlich auch viele fundwerke-Leserinnen und -Leser tun.
Unsere Bewegungsmuster im Netz; eMails, die wir hin und her schicken; wo wir uns einloggen oder anmelden – kaum etwas, was nicht gespeichert oder analysiert werden könnte!

Und, weil ich aus genau diesem Grund auf eine Erklärung aufmerksam machen möchte.

Die Vereinigung Deutscher Wissenschaftler, VDW e. V., steht in der Tradition der ‚Göttinger Erklärung‘ zu den Gefahren einer atomaren Bewaffnung von 1957 und wendet sich nun mit einer ‚Erklärung zu den Bedingungen der Demokratie in der Digital-Welt‘ an die Öffentlichkeit, in der sie die Sorge der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um die weitere Entwicklung unseres demokratischen Gemeinwesens ausdrückt.

Neben einem Diskurs-Forum ist u. a. auch die Veröffentlichung und damit weitere Bekanntmachung der Erklärung in einem großen, überregionalen Printmedium das Ziel der Vereinigung.

Ein, wie ich meine, auf jeden Fall bemerkenswertes Engagement, dessen Anlaß uns alle angeht.

Wer die Aktion unterstützen möchte, wendet sich bitte an:
info@vdw-ev.

 

[Fundort: eMail von U. B. i meinem Postfach.
Wer sich darüber hinaus einen Überblick über die Enthüllungen
zu Prism, Tempora etc. verschaffen möchte, der findet in dem Buch
'Überwachte Gesellschaft' recherchierte Texte und Interviews. Viele der
Texte sind inzwischen bei iRights.info kostenlos und frei zugänglich
erschienen.]

Related Posts

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de