8. Mai 2015 – Traum erfüllt – einmal im Leben AC/DC live; Zeppelinfeld/Nürnberg.

Wann es genau bei mir mit AC/DC anfing, kann ich gar nicht mehr sagen. Es begann langsam in den Teenie-Zeiten – irgendwann waren sie da.

Mit „meinen Mädels“ beim Aprés Ski habe ich mir 2007 beim extatischen Headbanging mal kurz den Schädel am Stehtisch angehauen – der kurze Schmerz – egal.
Kein Vergleich zu dem, was ein paar Tage danach auf der Skipiste folgte: dreifache Tibiakopffraktur inkl. Oberschenkelhalsbruch im rechten Bein; ein Typ hatte mich über den Haufen gefahren und ist einfach abgehauen; keine Ahnung, ob er überhaupt mitbekommen hat, was er angerichtet hatte.
Mit dem Hubschrauber zur Not-OP nach Zams geflogen worden und den Mädels vor der OP, unter der Wirkung von Tonnen von Schmerzmitteln, noch ne SMS geschickt, sie sollten beim Aprés Ski nicht vergessen, für mich mit headzubangen.
Im Stillen gewünscht, der Typ wäre durch die Glocke von Hells Bells mal so richtig ordentlich wachgerüttelt worden.

Ich hatte mega viel Glück im Unglück. Auch wenn ich heute, als Spätfolge dieses Unfalls, seit 2013 mit Titan und Porzellan (künstliches Hüftgelenk) headbange.

Related Posts

Getagged mit
 

One Response to 8/10

  1. Alexandra Söhle sagt:

    Während ich das lese muss ich herzlich lachen, mir kommen aber auch die Tränen. Wie oft ich an diese Zeit zurückdenke. Für mich bist Du seitdem die T.N.T.-Königin. Extra die Haare aus dem Zopf gelöst und los ging es. Großartig! Und bei dem Anruf musst Du stark unter medizinischer „Droge“ gewesen sein, aber wir haben Deine Bitte natürlich erfüllt und kräftig die Köpfe geschüttelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de